Mein Name ist Sofie Hein, von Beruf bin ich Diplom-Psychologin und Künstlerin, systemische Beraterin nach Virginia Satir, spirituelle Geburtshelferin und Begleiterin in der Anliegenmethode zur Selbstbegegnung (IoPT).

Seit 2006 arbeite ich in Berlin-Prenzlauer Berg als Coach für Identität und Persönlichkeit. Der Sinn meiner Arbeit besteht darin, Menschen mit sich selbst in Einklang zu bringen, damit sie Lebensfreude entfalten können, statt im (Dauer-)Notfallmodus oder auf „Autopilot“ zu leben. Mit jeder Sitzung geht es ein Stück weiter nach Hause, zu sich selbst, in die (verlorene) Verbindung zurück.

Studium und Ausbildungen

  • 2021/ 2022 Fortbildung zur Akasha Chronik Beraterin/ Advanced Level bei Petra Balschuweit
  • 2020 – 2021 Fortbildung in Identitätsorientierter Psychotraumatherapie (IoPT, Anliegenmethode zur Selbstbegegnung) nach Prof. Dr. Franz Ruppert bei Catherine Xavier
  • 2010  Einführung in die Bachblüten-Therapie bei Brigitte Herold
  • 2008 – 2010  Ausbildung zur systemischen Beraterin nach V. Satir bei Antje Baubkus, Praxis für systemische Beratung, Familientherapie und heilende Naturerfahrungen.
  • 2005 – 2006  Ausbildung in schamanischen Heilweisen bei Dipl.-Psych. Kornelia Wulf
  • 2004 – 2005  Fortbildung zum NLP Practitioner bei cf-komm, Claudia Forchner und Barbara Walther
  • 1996  Diplom-Psychologin, FU Berlin,
    Schwerpunkt klinische Psychologie

Über meinen Weg:

Mein beruflicher Weg war ein ständiges Zusammenweben von Kunst, Psychologie und Spiritualität. Neben meinem Studium, meiner Arbeit als Coach, Supervision und Fortbildungen habe ich jahrelang Musik gemacht, in Bands gespielt und gesungen, Soundtracks komponiert, Musikvideos gedreht, ein Kinderbuch illustriert, Sounddesign unterrichtet, außerdem Kolumnen und einen Roman geschrieben, Kinderkleider und Kuscheltiere genäht, in der Einzelfallhilfe, der Familienhilfe und ein Jahr lang als Fasterbetreuerin in einem Wellness Resort in den Bergen gearbeitet.

Die unterschiedlichen Felder haben maßgeblich dazu beigetragen, dass ich über den Tellerrand meines angestammten Biotops blicken und dadurch ein tieferes Verständnis für mich und andere Menschen entwickeln konnte.

Meine Coaching-Ausbildungen waren durchzogen von meiner eigenen Neugierde, von der Sehnsucht nach Selbstheilung und von der Suche nach einer Methode, die schnell und zutreffend ist, bereichernd, tief gehend und leicht, ehrlich, berührend und distanziert, humorvoll und auf Augenhöhe. Um mich dem anzunähern, bin ich folgenden Weg gegangen:

Psychologiestudium

Im Studium lag mein Fokus auf den Themen Schlaf und Traum, dem Unbewussten, inneren Bildern, Kreativität und intrinsischer Motivation sowie Identität und Persönlichkeit. Die Untersuchung der Wirkungsweisen und Anwendungsmöglichkeiten von inneren Reisen, entspannenden Alpha-Zuständen, imaginativen Verfahren, Trancephänomenen und Flowzuständen wurde mir ermöglicht durch die mehrjährige Begleitung von Dr.phil.hab. Dipl.-Psych. Eckhard Neumann, bildender Künstler, Kunstpädagoge und Hypnose-Therapeut.

Für mich war es zu der Zeit völlig neu, zu erleben, wie viel verschlossenes Wissen im Unbewussten schlummert und wie klar das Unbewusste zu uns sprechen kann. Ich war überrascht, dass es diese inneren Bilder gibt, wie berührend sie sind und wie sie Veränderungen bewirken können.

NLP

In dem anschließenden neunmonatigen NLP-Training wurde mir praktisches und vielseitiges Handwerkszeug vermittelt, um mich selbst und andere Menschen besser zu verstehen und empathischer zu kommunizieren. Das NLP ist die Essenz aus drei sehr erfolgreichen Therapien: der Gestalttherapie von Fritz Perls, der Hypnotherapie von Milton Erickson und der systemischen Familientherapie nach Virginia Satir.

In der Ausbildung habe ich sehr oft gedacht „warum hat mir das niemand vorher gesagt?“ – so fundamental war das dort vermittelte Wissen. NLP ermöglicht es unter anderem, Sprache und ihre Verknüpfung zu inneren Welten zu entziffern, die Körpersprache gleichwertig mit einzubeziehen und sicher mit Anteilen der Persönlichkeit zu arbeiten.

Schamanische Heilweisen

Mir fehlte anschließend eine größere Dimension. All das Wissen und alle Techniken waren wertvoll, nur viel zu fragmentiert. Ich brauchte etwas, das weiter in die Tiefe, in die Höhe, in die Vergangenheit und in die Zukunft reichte. Etwas, das all diese Fragmente umfassen konnte. Deshalb machte ich eine Fortbildung in schamanischen Heilweisen nach der Tradition von Black Bear (Cherokee). Hier lernte ich spirituelle Gesetze kennen und bildete gute Wurzeln aus, um meinen Geist in andere Dimensionen reisen zu lassen. Dabei entwickelte ich ein ganz neues Verständnis vom Leben und lernte, Menschen mehr mit ihrer inneren Stimme und ihrer Wahrheit zu verbinden.

Auch wenn ich heutzutage nicht mehr explizit mit schamanischen Heilweisen arbeite, gehört die Spiritualität dazu wie der Atem zum Leben. In den Sitzungen kann sie ganz überraschend das Zauberwort liefern, welches ins Stocken geratene Prozesse in Gang setzt und sie ruft oft verblüffende Synchronizität hervor. Ich nehme sie als Poesie, Schönheit, Humor und Erdung wahr.

Systemische Beratung nach V. Satir

Meine Ausbildung zur systemischen Beraterin nach Virginia Satir dauerte zweieinhalb Jahre. Sie fand in mehreren Blöcken im Wald statt. (!) Dort liefen die Inhalte der anderen Ausbildungen bereits zusammen und das Ganze hob sich auf ein neues Niveau. Wir lernten, in der Biografie erworbene, einschränkende Muster bei uns und anderen Menschen zu erkennen und zu lösen. Wir erhielten Tools, um tief im Unbewussten verkapselte Themen und die Energie darin zu befreien und sie ins Leben zu integrieren. Tools, um alte Identifikationen loszulassen, immer mehr zu sich selbst zu finden und diese Erfahrung weiterzugeben.

Anliegenmethode zur Selbstbegegnung IoPT

Während der letzten Jahre habe ich mich mit Trauma beschäftigt und in der Identitätsorientiertern Psychotraumatherapie nach Prof. Dr. Franz Ruppert einen wunderbaren neuen Ansatz gefunden. Ein gesundes Ich steht im Mittelpunkt der Methode, außerdem wird dem Unbewussten des Menschen und der Selbstordnungsfähigkeit der Psyche allerhöchstes Vertrauen entgegengebracht.

Viele der Menschen, die ich begleite, berichten nach einigen Sitzungen von einer Umkehr, die innerlich bei ihnen stattgefunden hat. Sie zweifeln nicht mehr an sich selbst, an ihren Erkenntnissen, ihren Gefühlen und Wahrnehmungen. Die Methode ist nicht spirituell, dennoch habe ich dadurch in einer noch größeren Dimension als bisher erlebt, wie „heilig“ sich ein gesundes Ich anfühlen kann.

°°°

Die Mischung meiner Ausbildungen sowie die Jahre der Praxis-Erfahrung sind im Laufe der Zeit zu einer eigenen, beweglichen, sich mit dem Leben weiter entwickelnden Methode geworden. Sie ist ein sicherer Boden, der es mir erlaubt, offen zu sein, mir kein Bild zu machen, mich zurückzuhalten und doch zielgerichtet zu arbeiten – denn genau in diesem Rahmen können sich die Selbstheilungskräfte entfalten und aktiv werden. Gleichzeitig wachse ich selber und bilde mich permanent weiter. Alles, was ich lerne und erfahre, fließt laufend in die Arbeit ein.

Ausführlichere Informationen finden Sie bei Arbeitsweise, Angebot und Coaching-Methoden.